Anwendungen Industrieakustik

Ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung: Schallabsorber in der Industrie: Denn der hohe Grad an Mechanisierung und Automatisierung in der Industrie hat unzählige Vorteile mit sich gebracht und macht den heutigen wirtschaftlichen Fortschritt erst möglich – aber auch stetig wachsender Lärm war mit diesem Weg verbunden.

Die allgemeine Sicherheit der Maschinen hat sich im Laufe der Jahre maßgebend verbessert, sodass produktionsbedingte Unfälle und Krankheiten immer seltener werden. Jedoch wird ein Gefahrenfaktor häufig außer Acht gelassen: Industriell bedingter Lärm. Dieser wird von nahezu jedem Werkzeug, jeder Maschine und jeder Anlage erzeugt. Durch die rasend schnelle Entwicklung von Maschinen und Anlagen, produzieren diese immer schneller und effizienter. Dies führt jedoch zu einem immer lauter werdenden Lärmpegel.

Aus Arbeitnehmerschutzgründen sind in verschiedenen Normen und in der Arbeitsstättenschutzverordnung Grenzwerte festgelegt, die nicht überschritten werden dürfen:

„In Arbeitsstätten ist der Schalldruckpegel so niedrig zu halten, wie es nach der Art des Betriebes möglich ist. Der Schalldruckpegel am Arbeitsplatz in Arbeitsräumen ist in Abhängigkeit von der Nutzung und den zu verrichtenden Tätigkeiten so weit zu reduzieren, dass keine Beeinträchtigungen der Gesundheit der Beschäftigten entstehen.“ (Zitat ArbStättV 12.08.2004)

Sollte dies trotzdem geschehen, müssen geeignete Gegenmaßnahmen ergriffen werden. Meist ist es nicht möglich die Arbeitsplätze so anzuordnen, dass kein Arbeitnehmer unmittelbar beeinflusst wird.

aixFOAM Schallabsorber bieten professionelle Schallschutzlösungen für die Industrieakustik

Generell gibt es zwei Wege, den vorhandenen Lärm mittels Schallabsorbern zu senken. Der Erste ist eine Schalldämmung der Lärmquellen. Dazu werden die Maschinen/Arbeitsplätze von denen der Lärm ausgeht akustisch so gedämmt, dass der Lärm sich nicht in der Industriehalle ausbreitet und somit auf andere Mitarbeiter Einfluss nimmt. Dazu können mobile, mit Rollen ausgestattete Trennwände mit Akustikelementen ausgerüstet werden, sodass der Schallschutz immer an dem Arbeitsplatz platziert wird, von dem momentan die größten Schallemissionen ausgehen. Natürlich können die Absorber ebenfalls problemlos auf Hallenwände oder fest installierte Trennwände montiert werden.

Um eine Maschine akustisch zu dämmen, kann es schon reichen den Teil, der die meisten Geräusche verursacht, zu isolieren. Dazu kann eine Einhausung um diesen Maschinenteil gebaut werden, die dann von innen mit hochwertigen akustischen Absorbern ausgekleidet wird. So wird der Lärm von z.B. Hydraulikpumpen direkt im Keim erstickt, sodass eine Ausbreitung verhindert bzw. gemindert wird. Natürlich können die Schallschutzprodukte auch auf die Innenseite von Maschinenverkleidungen aufgebracht werden, sodass Fräsgeräusche gedämmt werden. Auch abwaschbare oder wasserabweisende SH0081 Spezialbeschichtungen - wie beim aixFOAM SH0061 oder SH0081 – ermöglichen die vielfältigsten Anwendungsgebiete.

Bei der Verkleidung von dünnen Blechteilen ist aufgrund des schlechten Resonanzverhaltens eine zusätzliche Schwerfolienkaschierung beispielsweise mit unserem aixFOAM SH0131 zu empfehlen. Diese ist sowohl als Einzelprodukt, als auch als Verbundwerkstoff mit allen technischen Schallabsorbern erhältlich.

Eine Selbstklebeausrüstung macht die Montage der Absorber zum Kinderspiel. Für flexible Lösungen empfiehlt sich die Verwendung von Montagekassetten, da diese zudem eine schnelle Austauschbarkeit und leichte Reinigung garantieren.

Die zweite Möglichkeit den Lärm in der Industrie zu senken ist eine Enthallung mittels aixFOAM Schallabsorbern für Hallen, Industriehallen oder Produktionshallen in der unumgänglichen Brandklasse DIN 4102 B1.  Bedingt durch die verschiedenen Tätigkeiten in der Industrie und der ungünstigen Akustik einer Halle überlagern sich die einzelnen Schallwellen, wodurch ein dröhnender Lärmpegel entsteht. Dies geschieht, wenn sich die Schallwellen ungehindert ausbreiten können und zusätzlich von Wänden, Decken etc. reflektiert werden. Schallabsorber nehmen die Schallwellen in sich auf, wandeln sie im Material in Wärme um und verhindern so eine Reflektion der Schallwellen bei gleichzeitiger Vernichtung von Schallenergie.

Die Montage der Schallabsorber kann mittels aixFOAM Selbstklebeausrüstung direkt an der Wand oder Decke geschehen. Außerdem besteht die Option die hochwertigen Akustikschäume in Montagekassetten einzufassen oder unsere Seilsystemabsorber zu verwenden, sodass diese von der Decke aus abgehangen werden können.

Alle technischen Schallabsorber sind in verschiedenen Formaten und Materialstärken, mit und ohne Selbstklebeausrüstung, mit unterschiedlichen Profilierungen und in ausgewählten Brandklassen erhältlich (DIN4102 B1, FMVSS302, UL94HF1). Unsere aixFOAM Schallabsorber unterstützen Sie bei dem Ziel zur Einhaltung der Lärmschutzgrenzen bezüglich der Arbeitsstättenverordnung. Die Wirksamkeit der aixFOAM Schallabsorber werden durch die RWTH Aachen geprüft.

Bei der technischen Beratung und der Wahl des richtigen Materials und der geeigneten Fläche für ihre Anwendung steht ihnen unser kompetentes Team gerne zur Verfügung!

Rufen Sie uns an oder schreiben uns eine Email. Mit einer kostenfreien Beratung finden wir Ihre Akustiklösung.

Telefonischer Kontakt
Verkäufe
Auftragsbearbeitung
+49 (0)2403 / 83830 - 22
sales@aixfoam.de
info@aixfoam.de
Kontaktieren Sie uns!
Qualitätsmanagement

Als moderner Verarbeiter von Akustikschaumstoffen haben wir ein wirksames und zeitgemäßes Qualitätsmanagementsystem als Grundlage aller organisatorischen und inhaltlichen Abläufe aufgebaut. 2015 wurden wir entsprechend nach ISO9001:2008 erfolgreich zertifiziert.

ISO9001 Zertifikat

aixFOAM – Die Marke für professionellen Schallschutz

Lösungen für Schallschutz in Wohn-, Arbeits-, Produktions- und Freizeiteinrichtungen sowie in technischen Anwendungen zum Einbau in Maschinen, Fahrzeuge und Geräte: Das ist die Welt von aixFOAM®. Unsere Welt. Wir produzieren aus effektiven Akustikschäumen Lösungen für optimierte Raumatmosphäre, die optisch und akustisch überzeugen.